Kostenlose Rechtsberatung für Kinder

Kinder und Jugendliche können durchaus einmal mit dem Gesetz in Konflikt geraten oder sonst auf eine besondere Hilfe angewiesen sein. Viele stehen vor angeblich unlösbaren Problemen und trauen sich auch nicht, den Eltern etwas zu sagen. Viele Erziehungsberechtigte möchten sich mit diesem Thema auch gar nicht auseinandersetzen. Aus diesem Grund ist auch eine kostenlose Rechtsberatung für Kinder umso wichtiger.

Wobei hilft eine kostenlose Beratung für Kinder?

Kinder und Jugendliche stehen im Alltag vor zahlreichen Problemen und können sich vielfach nicht direkt an ihre Eltern wenden. Die Probleme sind recht breitgefächert und dürfen daher nicht unbeachtet bleiben.

Fragen bei einer Scheidung

Viele Kinder stellen sich zum Beispiel die Frage, dass sie nicht weiterwissen, weil:

  • die Eltern sich scheiden lassen sollen,
  • der Streit zwischen den Eltern für sie unerträglich wird,
  • sie nicht wissen, bei welchem Elternteil sie in diesem Fall weiterleben möchten,
  • Angst haben, den anderen Elternteil nicht mehr regelmäßig sehen zu dürfen,
  • nicht wissen, ob sie ein Mitbestimmungsrecht haben,
  • was zu tun ist, damit die eigenen Wünsche berücksichtigt werden oder
  • Angst haben, auf eine neue Schule zu kommen.

Fragen bei einem Rechtsvergehen

Es gibt auch Kinder, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind und sich fragen, was zu tun ist:

  • wenn man mit Haschisch erwischt worden ist,
  • wenn längere Zeit die Schule geschwänzt worden ist,
  • wenn sie im Geschäft beim Stehlen erwischt worden sind oder
  • mit einer frisierten Mofa von der Polizei angehalten worden sind.

Fragen bei der Jobsuche

Es können auch verhältnismäßig harmlose Fragen sein, die Jugendliche auf dem Herzen haben. Vielleicht möchten diese wissen:

  • wie bei der Jobsuche vorzugehen ist,
  • ob man als Minderjährige/r arbeiten darf oder
  • wegen eines Jobs die Schule schmeißen darf.

Wer hilft bei all diesen Fragen und Problemen?

Eine gute Anlaufstelle sind die in vielen Städten örtlichen Beratungsbüros des Kinderschutzbundes. Hier können sich Kinder und Jugendliche sowohl persönlich zu den Öffnungszeiten, telefonisch oder per Email melden.

Es gibt aber auch zahlreiche Rechtsanwälte bzw. Rechtsanwältinnen, die speziell für die Belange von Jugendlichen zumindest eine erste kostenlose Rechtsberatung anbieten.

Unabhängig davon, an wen sich die betroffenen Jugendlichen wenden, alle Angaben werden anonym und vertraulich behandelt. Sollten wichtige Maßnahmen erforderlich sein, die dem Wohl des Kindes oder Jugendlichen dienen, so können ebenso auch behördliche Stellen, wie zum Beispiel das Jugendamt eingeschaltet werden.

Auf den Seiten des Kinderschutzbundes, wie zum Beispiel dem Kinderschutzbund in Münster, können Kinder und Jugendliche sich vorab in einem Flyer informieren. Dieser kann auf der Webseite heruntergeladen werden.

Wie gehe ich am besten vor?

Jugendliche sollten sich in aller Ruhe auf einem Blatt Papier die Probleme stichwortartig aufschreiben. Darunter können Sie all ihre Fragen notieren und auch diejenigen Themen ansprechen, die ihnen auf dem Herzen liegen. Auch wenn es am Anfang etwas schwer fällt, ist eine gute Vorbereitung für die weitere Beratung sehr wichtig.

[Gesamt:5    Durchschnitt: 4.8/5]