Kostenlose Rechtsberatung Versicherungen

Für fast alles gibt es eine Versicherung. Leider kommt es aber oft mit Versicherungen zu langwierigen Auseindersetzungen, wenn eine Leistung fällig wird. Ob Krankenkasse, Unfallversicherung, Krankenzusatzversicherung, Haftpflicht oder Reiseversicherung, gern wehren Versicherungen erst einmal Leistungen ab oder möchten einen Schaden nicht angemessen regulieren. Dann ist ein guter Rechtsbeistand gefragt.

Fachanwälte für Versicherte vertreten Sie bei der:

  • Unfallversicherung,
  • Berufsunfähigkeitsversicherung,
  • Krankenzusatz- und Zahnzusatzversicherung, Krankentagegeldversicherung,
  • Haftpflichtversicherung,
  • privaten Krankenversicherung.

Rechtsberatung für Sozialversicherung – Probleme mit Gesundheitsversicherungen

Anspruch auf eine kostenlose Rechtsberatung zu Versicherungen haben Sie beispielsweise als Mitglied vom Sozialverband VDK oder bei verschiedenen gemeinnützigen Organisationen und der Verbraucherzentrale. Rechtsberatungen bieten u.a. das DRK oder Vereine für Patientenberatung an. Hier erhalten Sie Rat und Hilfe, wenn es die Gesetzliche Krankenversicherung, die Pflegeversicherung, eine Reha, Ihr Recht bei Behinderungen und Unfällen geht. Nicht nur die private, auch die gesetzliche Krankenversicherung sträubt sich häufig, dringend notwendige Leistungen zu übernehmen. So wird nicht immer eine erfolgversprechende Rehabilitation angeboten und bezahlt. Oft sollen die Kosten für teure Medikamente oder Hilfsmittel für Gesundheit und Mobilität nicht übernommen werden. Ähnliche Probleme tauchen immer wieder bei der Pflegeversicherung auf. Eine kostenlose Rechtsberatung bei einem Sozialverein oder anderen Organisationen widmet sich auch dem Schriftwechsel mit den jeweiligen Versicherern. Ist es erforderlich, können die Rechtsanwälte Sie auch bei einem folgenden Gerichtsverfahren gut vertreten.

Anwälte verschiedener Fachrichtungen

Geht es um private Gesundheits- und Pflegeversicherungen, wenden Sie sich, je nach Fall, an einen Anwalt für:

  • Sozialrecht
  • Versicherungsrecht
  • Arbeitsrecht

Versicherer für Berufsunfähigkeitsversicherung oder private Krankenzusatzversicherung führen teils fadenscheinige Argument zur Abwehr der Forderungen von Versicherten ab. Das reicht bis zur Behauptung, es seien zum Gesundheitszustand falsche Angaben gemacht worden. Geben Sie sich nicht mit einer Absage oder einer zu geringen Leistung zufrieden, sondern wenden Sie sich an eine günstige oder kostenlose Rechtsberatung. Nutzen Sie auch Online-Angebote für eine kostenfreie, unverbindliche Ersteinschätzung online. Die Online-Anwälte können Ihnen dabei bereits die wichtige Frage nach den Erfolgsaussichten Ihrer Forderungen und folgenden Kosten beraten.

Versicherungsverträge – erst prüfen, dann abschließen

Versicherer sind Weltmeister, wenn es um Klauseln geht. Überzeugend angepriesene Leistungen aus der Werbung, werden im Kleingedruckten im Versicherungsvertrag zu großen Teilen wieder eingeschränkt und zurückgenommen. Nicht jeder Versicherer für Haftpflicht, private Krankenversicherung, Ergänzungsversicherungen oder Unfallversicherung bietet ausreichend gute Leistungen. Sie können sich vor Abschluss der Verschluss zu einer geringen Gebühr bei der Stelle der örtlichen Verbraucherzentrale an eine Rechtsberatung wenden. Die Anwälte werden den Vertrag prüfen und Sie auf eventuelle Fallen hinweisen. So gehen Sie sicher, nichts zu übersehen und am Ende auf wichtige Leistungen verzichten zu müssen.

[Gesamt:3    Durchschnitt: 4.7/5]