Kostenlose Rechtsberatung Vertragsrecht

Das Vertragsrecht greift überall dort, wo zwischen zwei oder mehreren Parteien, gültige Verträge geschlossen werden. Damit berührt das Vertragsrecht fast alle übrigen Rechtsgebiete.

  • Kaufrecht – Kaufverträge
  • Leasingverträge
  • Darlehnsverträge
  • Mitgliedsverträge – Vereine, andere Organisationen
  • Mietverträge, Pachtverträge
  • Verträge mit Dienstleistern, Handwerkern, Arztverträge
  • Lieferantenverträge
  • Arbeitsverträge
  • Lehrverträge
  • Reiseverträge

Wo eine rechtsgültige Verpflichtung eingegangen werden soll, wird grundsätzlich ein Vertrag geschlossen. Das kann ein schriftlicher oder in manchen Fällen ein mündlicher Vertrag sein. Jüngere Formen des Vertrags sind die vielen verschiedenen Verträge online, für die es häufig einige abweichende rechtliche Formulierungen gibt.

Vertrag wird nicht eingehalten

Wenden Sie sich bei Problemen mit einem Vertragspartner immer an einen zuständigen Fachanwalt für das jeweilige Rechtsgebiet. Das kann beispielsweise der Anwalt für Kaufrecht sein. Sehr viele Konflikte gibt es um die verschiedenen Kaufverträge. Meist geht es darum, dass bestimmte Verpflichtungen nicht eingehalten wurden. Eine Ware ist mangelhaft und der Verkäufer verweigert die Rücknahme oder Nachbesserung, der Liefervertrag wurde nicht eingehalten oder ein Kunde kommt seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nach. Hier können Sie sich an die Rechtsberatungen der Verbraucherzentrale wenden. Gegen eine sehr geringe Gebühr erteilen Rechtsanwälte bei diesen Organisationen eine umfangreiche Rechtsberatung und übernehmen auch die erforderlichen Schriftverkehre mit der anderen Vertragspartei. Geht es um den Mietvertrag ist eine Rechtsberatung bei einer Mieterorganisation oder ein Anwalt für Mietrecht die richtige Adresse. Bei einem Arbeitsvertrag wenden Sie sich an einen Rechtsvertreter für Arbeitsrecht oder an Rechtsberatungen bei Ihrer Gewerkschaft.

Ein Vertrag ist nichtig

Ein geschlossener Vertrag kann für ungültig erklärt werden, wenn nur ein wichtiger Bestandteil des Vertrages nicht der Rechtsnorm entspricht. Für nichtig erklärt wird auch ein Vertrag, bei dem von einem der Vertragspartner falsche Angaben gemacht wurden. Auch in solchen Fällen wenden Sie an die Rechtsberatungen von Fachanwälten. Entscheidend für die Wahl des Fachanwalts ist die jeweilige Vertragssache. Zu fast allen Rechtsangelegenheiten können Sie online die kostenlose Erstberatung oder Ersteinschätzung von einem zuständigen Fachanwalt einholen. Diese Erstberatung ist unverbindlich. Es liegt bei Ihnen, ob Sie sich künftig weiterhin von diesem Anwalt vertreten lassen möchten.

[Gesamt:4    Durchschnitt: 4.8/5]